ON BAISSE LES PRIX !! -10% SUR TOUT LE SITE
Fin dimanche 15 avril a 23h59
Labradorit | Santa Muerte


 

labradorite

Labradorit

 

Einige Labradorit-Exemplare zeigen einen Schiller-Effekt, d. h. ein starkes Spiel aus schillernden blauen, grünen, roten, orangen und gelben Farben, wie auf den Fotos zu sehen. Labradorit ist für diese spektakulären Farberscheinungen so bekannt, dass das Phänomen als "Labradoreszenz" bekannt ist. Exemplare mit der besten Qualität der Labradoreszenz werden oft für die Verwendung als Edelsteine ausgewählt.

Labradorit ist aufgrund des einzigartigen irisierenden Farbschemas, das viele Exemplare aufweisen, zu einem beliebten Edelstein geworden. Labradoreszenzqualität, Farbton und Glanz variieren von Probe zu Probe und innerhalb einer einzelnen Probe. Steine von außergewöhnlicher Farbe werden oft als "Spektrolith" bezeichnet.

Labradorit wird selten in Massenmarktschmuck gesehen. Vielmehr wird es von Designern und Juwelieren verwendet, die einzigartige und personalisierte Arbeiten machen.
Viele Labradorit-Exemplare zeigen keine Labradoreszenz. Diese Materialien können aufgrund ihrer gewünschten Farbe oder anderer optischer Effekte wie Abenteuer immer noch schöne Edelsteine produzieren.
Labradorit verdankt seinen Namen seinem Fundort auf der Insel Paul bei Nain in Labrador (Kanada). Es wurde dort 1770 von einem mährischen Missionar entdeckt.
An Standorten in Madagaskar und Russland wird ein erheblicher Anteil an grauem bis schwarzem Labradorit mit guter Labradoreszenz produziert. In Indien werden kleine Mengen transparenter Labradorit mit internem Farbblitz hergestellt.


Erfahren Sie mehr über Labradorit:Wikipedia


labradorite